IVM. Die ursprüngliche Bedeutung und das Logo

"Unser Geschäft ist das Produkt, doch unsere Stärke ist die Partnerschaft," ist für Dipl.-Ing. Julius G. Kiss der Grund für den Erfolg der IVM.

1968 gründete er in München ein Ingenieurbüro mit dem Kürzel IVM - Ingenieurleistungsgesellschaft für Verfahrenstechnik und Maschinenbau. Ingenieurleistung beinhaltet für ihn alles, was ein Ingenieur zur Realisierung eines Produktes braucht. Die Fachbereiche haben sich erweitert, aber noch heute stellt IVM Ingenieurswissen und -leistung ihren Partnern in der Industrie zur Verfügung

Spiegel des Unternehmens - das Logo

Mit der Entwicklung der IVM als internationales Engineering- und Consultingunternehmen eng verbunden ist auch die Entwicklung des Markenzeichens der IVM – des Logos eng verbunden.

b_150px_0_16777215_00_images_company_ivm_logo_old.jpeg

Begonnen hat es mit dem Buchstabenlogo IVM – Ingenieursleistungsgesellschaft für Verfahrenstechnik und Maschinenbau. Das Schriftbild war klassisch Helvetica und die Aneinanderreihung der Buchstaben IVM war schon ab 1968, dem Gründungsjahr der IVM in Deutschland eine geschützte Marke.

Mit 1987 wurde im Rahmen einer internationalen Ausschreibung das Erscheinungsbild der IVM-Firmengruppe einem Redesign unterworfen und das Logo entwickelt.

Die Großbuchstaben der Wortmarke IVM blieben, hinzugekommen ist das Millimeterpapier in perspektivischer Ansicht und der Schriftzug "Engineering" in einer Outline-Schreibschrift. Outline deshalb um den Bezug zum Techniker als Menschen und Partner auch im Logo zu symbolisieren.

b_150px_0_16777215_00_images_company_ivm_logo_new.jpeg

1998, mit dem 30-jährigen Bestandsjubiläum der IVM wurde das Logo erneut einem kleinen Relaunch unterzogen, aus technischen Gründen und auch um der Wiedererkennbarkeit besser zu genügen, wurden die Millimeterstriche entfernt und das Logo in Details überarbeitet.