Im Karrieregespräch mit Andreas

Andreas L.

Position: Senior Consultant
Projekteinsatz: Softwareentwicklung 
Eintritt: 1987 
Ausbildung: TGM Wien - Nachrichtentechnik & Elektronik


Warum haben Sie sich für Ihre technische Ausbildung entschieden?

Die Elektronik hatte hat mich schon seit meinem 9. Lebensjahr fasziniert. Mein Vater war Mechaniker und ist handwerklich sehr begabt. Zum Glück habe ich dieses Talent geerbt. Schon sehr früh wollte ich allen Geräten und deren Aufbau auf den Grund gehen. Zu meinem 9. Geburtstag bekam ich einen Elektronik-Baukasten und war Feuer und Flamme die Grundlagen zu erlernen. Bereits mit 14 konnte ich der Firma meines Vaters die erste elektronische Version einer Toranzeige "verkaufen".


Wie kamen Sie von Nachrichtentechnik & Elektronik zur Software Entwicklung?

Neben meinem ersten Job als Monteur, absolvierte ich einige Kurse in Mikroprozessortechnik (8080, 8088) und Automatisierungstechnik. Mittlerweile sind etliche Kurse in C#, SQL Server, Sharepoint Server, etc. dazu gekommen. Durch meine Ausbildung erhielt ich die grundlegenden Kenntnisse und Fähigkeiten mich selbständig weiterzubilden, denn ohne persönlichen Einsatz und den unbändigen Willen zur eigenen Aus- und Weiterbildung wäre ich heute nicht so weit.


Wie sind Sie zu IVM gekommen und was ist das Highlight Ihrer Arbeit bei IVM?

1987 suchte die IVM Elektronik-Entwickler. Da ich in meinen damaligen Job als Servicetechniker für Sportuhren und Zeiterfassungsanlagen zu wenig Entwicklungspotential sah, habe ich mich hier beworben. Seit über 25 Jahren habe ich die vielfältigsten Projekte für IVM umgesetzt – von einer Maus mit Fingersensorüberprüfung über eines der ersten .Net-Programme in Österreich bis hin zum firmeninterner CRM-System. Bei IVM gefällt mir besonders die Vielfalt der Projekttätigkeit. Deshalb habe ich auch nach sechs Jahren von meiner Position als Leiter der Technik in der IVM Wien wieder in ein Projekt für einen Kunden gewechselt. Meine Projekteinsätze waren fast immer hochinteressant und ich konnte jedes Mal ein Stück mehr an Wissen und Fähigkeiten mitnehmen. Zwei der Highlights in meiner Tätigkeit sind die Entwicklung des IVM CMS CRM Systems Search3000, eine Weiterentwicklung unserer internen Datenbank und der Eutaxa Biological Indicators .NET, eines der ersten .NET-Programme in Österreich. Ich muss aber zugeben, dass fast jedes meiner Projekte mich begeistern konnte.


Was sind Ihre momentanen beruflichen Aufgabengebiete?

Derzeit arbeite ich in der IVM-Zentrale Wien. Meine aktuellen Projekte, mit den Schwerpunkten C# und WPF/ Silverlight reichen von der internen Organisation von IVM (ein Bewerber-/Mitarbeiter- und Kundeninformationssystem) bis hin zu Projekten für externe Kunden.Der Tag beginnt um 8 Uhr mit dem Lesen der Mails, um etwaige Kundenwünsche oder -meldungen zu erfahren. Danach starte ich direkt mit meiner Entwicklungsarbeit.


Man sieht an Ihrer Laufbahn als IVM Consultant, dass Ihnen Weiterbildung wichtig ist. Was sind Ihre nächsten Ziele?

Meine nächsten Ziele sind hauptsächlich die erfolgreiche Fertigstellung der aktuellen Projekte und eine gute Projekt-Auslastung. Daneben will ich die Ausbildung zum Scrum-Master absolvieren.


Ihr Tipp für zukünftige IVM Consultants?

Erhaltet Euch die Neugier auf das Gebiet, das Ihr gewählt habt und bleibt am Ball was Euer Wissen und Eure Kenntnisse betrifft. Das Leben ist ein Projekt - seht zu, dass es gelingt!


Herzlichen Dank für das Interview und weiterhin viel Erfolg!

Copyright © IVM 2019. Alle Rechte Vorbehalten

Ein Unternehmen der IVM Group IVM Group